Motto

Küstenfischer, die Mitglied der Korporation sind, verteilen die Fangrechten untereinander, verrichten als Gruppe Forschungsarbeiten oder verkaufen gemeinsam ihre Fische.
Die Korporation ist eine Erweiterung des eigenen Betriebs. Das, was leichter gemeinsam getan werden kann, wird zusammen gemacht.
Alle Mitglieder achten die Ausgangspunkte der integrierten Fischerei.
Die Fischer der Küste vertreten eine verantwortungsvolle Mitnutzung und gute Verwaltung unserer Küstengewässer.

Fischereirechte teilen

Das System von individuell verhandelbaren Fangrechten steht der dauerhaften Fischerei im Weg. Gerade flexibles Fischen – umschalten, wenn eine Sorte seltener wird – ist der Schlüssel zur Eingliederung in die Nahrungsnetz-Verwaltung. In diesem Zusammenhang entwickelt die Korporative Fischer der Küste Möglichkeiten für Verbesserungen und die Fischerei wieder flexibel zu gestalten.

Einer unserer Grundpfeiler ist die kooperative Verteilung und Verwaltung von Fangrechten. Um dafür zu sorgen, dass die Fischereibelastung nicht zunimmt, geben wir einen Teil der Fangkapazität der Fischereirechte ab. In Fischplänen vereinbaren die Fischer die Bedingungen und Art und Weise, in der gefischt wird. Das gemeinsam organisierte Fischen geschieht auf der Grundlage des Kompas. Hierin halten wir die zur Verfügung stehenden Erkenntnisse von Wissenschaft und Fischern fest, was wir Berücksichtigen müssen, um die Natur nicht unnötig zu belasten und welche Daten wir in Bezug auf unsere Fischerei dokumentieren wollen. Naturschutzorganisationen und Wissenschaftler beteiligen sich an der Zusammenstellung des Kompas.

Eigene Kontingente sind nicht für alle Formen von Fischrechten möglich. Die Korporative wird daher auch Rechte und Quoten leasen oder ankaufen. Mitglieder der Korporative können auf der Grundlage ihres Betriebsplans diese Quoten und Fischrechte mieten. Wir versuchen, Fangrechte für die Region zu erhalten.

Verwalten und Untersuchen

Die Korporative vermittelt bei Aufträgen für Verwaltung und Überwachung. Einige unserer Mitglieder sind bevollmächtigt, Fischbestanduntersuchungen durchzuführen.
Fischer erkennen oft als Erste Veränderungen des Fischbestands und der „nassen Natur“. Mit ihren Wahrnehmungen können sie allerdings nur wenig ausrichten. Ferner besteht das Risiko, dem eigenen Betrieb zu schaden – auch wenn man selbst nicht der Verursacher der Schäden ist.
Mehr Vertrauen und Zusammenarbeit zwischen Fischern und Natur-Verwaltern kann der Wassernatur weiterhelfen. Darum wird die Korporative sich aktiv im Rahmen von Verwaltung, Forschung und Überwachung von Küsten- und Binnengewässern engagieren.

Fischer der Küste

Fischer, die mit kleinen Booten in ihren eigenen lokalen Küstengewässern fischen, haben eine gute Zukunftsperspektive wenn sie mit ihren Kollegen zusammenarbeiten. Verschiedenartige Fischerei stellt für kleine Betriebe die Grundlage für eine gesunde Betriebsführung dar. Für das Dorf und den Hafen bedeutet dies eine variierte Betriebsamkeit und ein Mehr an frischen Produkte.

Contact

Jaap Vegter
(0031) 6 517 09 101
E: info@vissersvandekust.nl


jaapvegter